Gunner Gaming Brille

Die Computerbrille im Test

Im Internet empfehlen jede Menge Menschen eine Sorte von Gamingbrillen, wir haben eine gekauft und nun über ein Jahr getestet. Unseren Brillentest kannst du hier kostenlos nachlesen.

Im Januar 2016 haben wir aus diversen Gründen eine der damals viel empfohlenen Pc Brillen von Gunnar gekauft. Getestet wurde von uns das Modell für knapp 60€. Der genaue Name der damals im Internet auf Amazon gekauften Brille lautet „Gunnar- MLG Phantom – Onyx – Gaming Brille„. Für alle die zum faul zum Googlen sind, habe ich hinter den Namen der Brille einen Link zu Amazon* gelegt. Genug Werbung. Weiter im Text!

Wenn man viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, kann es schon sein dass man schnell Ermüdungserscheinungen bekommt. In diese Zielgruppe fallen nicht nur die traditionellen Gamer, auch im Büro kann sich eine der Brillen lohnen. Vorweg: Man sieht mit den Gamingbrillen nicht auch wie der coolste Typ auf dem Schulhof. Allerdings geht es hier auch nicht um Stil, sondern um den Schutz unserer Augen. Doch schützt die Gunnar Computer wirklich unsere Augen? Definitiv!

Unsere Empfehlung: Gunnar MLG Phantom – Onyx
Der Brillenhersteller namens Gunnar produziert im Preissegment von circa 50 bis 200 Euro spezielle Gaming Computer Brillen. Diese im erster Linie für „Zocker“ prouzierte Brillen eigen sich jedoch ebenfalls erstaunlich gut für den täglichen Gebrauch im Büro oder als Grafiker, trotz oder gerade wegen der getönten Gläser. Wie zuvor erwähnt greifen gerade Pro-Gamer auf die Gaming Brille von Gunnar zu. Die Brille ist mit ihrem Preis von Rund 50 Euro natürlich teurer als die bekannten Softwarelösungen, jedoch lohnt sich der Kauf im Einzelfall trotzdem. Erstmal bekommen Gamer hier ein leichtes Tool, welches nicht auf der Softwareebene für Probleme sorgen kann. Man hält hier eine optimale PC Brille, mit der lange Zocker-Sessions kein Problem mehr sein sollten in der Hand. Die Gamer Brille ist in verschiedenen Farben erhältlich, sodass so für ziemlich jeden etwas dabei ist.

Wie zu Beginn des Artikel beschrieben profitieren nicht nur Videospieler von der Brille. Alltägliche Arbeiten am PC werden von der Brille erleichtert. Menschen die über den Tag hinweg viel und lange auf Bildschirme mit hohen Farbkontrasten sehen, werden die Brille nach wenigen Tagen der Anwendung vermissen. Unsere erste Angst war natürlich die Verarbeitung und der Comfort der Brille. Beide Ängste wurden uns nach knapp einem Jahr des Nutzens genommen. Gerade wenn man sich in dunklen oder schwach beleuchteten Räumen befindet, hiflt einem die Brille enorm. Prinzipiell ist dieses Beispiel des dunklen Raums der größte Vorteil der Brille im Vergleich zu Softwarelösungen wie Flux. Die Brillengläser von Gunnar haben einfach nochmal eine andere Wirkung auf die ausgehende Strahlung des Bildschirms. Einer der Gründe gegen Programme wie Flux war beispielsweise Photoshop. Bei der Arbeit mit Bildprogrammen stört uns das Programm nämlich ziemlich. Dort fällt die Brille für den Bildschirm weniger negativ ins Bild. Vorallem kann man seine Brille schnneller hochrücken, als man in einer Programmoberfläche einen Haken setzen kann.

Als Student oder Schüler in langwierigen Klausurenphasen kann die Computerbrille auch für viel Entlastung sorgen. Der hoher Kontrast von Schwarz und Weiß können durch die Brille gemindert werden, wodurch man länger am Bildschirm konzentriert arbeiten kann. Mit der Brille auf dem Kopf fangen geschriebene Texte beispielsweise nicht mehr an zu verschwimmen. Die Gläser der Gunnar Gaming Brille sind außerdem mit einer minimalen Vergrößerung ausgestattet. Dadurch können Text- und Bildinformationen näher an den Nutzer gebracht werden. Dieser Effekt kann natürlich ebenfalls nicht durch ein Blaufilter Programm erreicht werden.

 

Die Amazon Kunden sind ebenfalls wie wir sehr überzeugt von der Gaming Brille. Die gebotene Qualität und Verarbeitung sowie die Funktionalität konnen überzeugen. Immerhin sorgt die Computerbrille für eine spürbare Entlastung der Augen und es ist einfacher länger am PC zu arbeiten / zocken. Einige Kunden berichten nach ihrem Gaming Brillen Test auch von weniger Beschwerden und Kopfschmerzen als zuvor. Trockene Augen und das Verhindern von Müdigkeit durch das lange Starren auf Bildschirme gehört ebenfalls der Vergangenheit an. Im Vergleich zu den ganzen überteuerten Sonnenbrillen wirkt die Gunnar fast wie ein Schnöppchen. Immerhin ist die Brille besser verarbeitet als die meisten anderen Markenbrillen. Nach knapp einem Jahr Nutzung hält immer noch alles, auch wen die Schaniere langsam weicher werden. Wirklich tragisch ist das nicht, immerhin vergisst man die Brille wenige Minuten nach dem man sie aufgesetzt hat.

Der Gunnar Gamer Brillentest: Fazit
Wenn man den Nutzen der Brille nicht sieht, sollte man einen Kauf möglicherweise erst nach dem Test von Programmen wie Flux o.Ä. in Erwägung ziehen. Durch das Programm und seine Nachteile sind wir damals erst auf die Gläser gestoßen. Ganz klar ist: Wenn man eine Gunnar auf hat sieht man aus wie ein Depp, aber einem tun die Augen nicht weh. Die Brille lohnt sich am spürbarsten in dunklen Räumen. Hier tritt der „heilende Effekt“ der Brille praktisch direkt spürbar ein. Brille an und man hat weniger Schmerz beim Gucken auf einen Monior. Auch Fachmagazine haben sich die Brille in einem Gaming Brillen Test vorgenommen und positiv bewertet. Zur Preis / Leistung können wir nur sagen: Es hat sich gelohnt. Wir haben selten so günstig in unsere Gesundheit der Augen investiert. Noch günstiger ist nur den Bildschrim aus zu machen. Im nachfolgenden haben wir noch einmal alle Vorteile der Gunnar aufgelistet.

Brille kaufen: Gunnar- MLG Phantom – Onyx – Gaming Brille*