Grafikkarten kaufen ist einfach. Heutzutage reicht dafür ein einzelner Klick, doch wie baue ich die neue Grafikkarte eigentlich ein? Den Einbau einer Grafikkarte und ein paar nützliche Tipps & Tricks erfahren Sie hier! Entweder per Video oder in Form eines Textes.

Eine Grafikkarte auszutauschen ist keine große Wissenschaft. Die Komponenten sind an sich sehr pflegeleicht, auch wenn man es anders empfindet. Die grobe Zusammenfassung aller Schritte wäre:

  1. PC aufschrauben.
  2. Alte Karte vom Mainboard lösen.
  3. Neue Karte rein – Treiber? – Fertig!

Eine detaillierte Erklärung zum Thema findest du rechts im Video. Wenn du dir lieber Wissen per Text aneignest, kannst du einfach den Artikel weiterlesen. Hier werden wir dir möglichst genau anhand von Beispielbildern erklären, wie der Wechsel einer Grafikkarte am besten verlaufen sollte. Viel Spaß mit unserem Artikel!

Tutorial / Anleitung zum Einbau einer Grafikkarte (PC)

HINWEIS: Bevor ihr euren Computer aufschraubt und darin mit euren Händen arbeitet, achtet bitte auf eure statische Ladung. Am besten tragt ihr keine Klamotten aus Polyester und greift einmal an eure Heizung, um euch zu entladen.

HINWEIS²: Hat euer momentanes Netzteil überhaupt genug Watt Leistung? Dazu schreibe ich euch in nächster Zeit auch noch einen Artikel!

Genug Warnungen – lasst uns beginnen.

Natürlich müssen wir vorerst unseren Computer von allen Kabeln befreien. Bildschrim, Tastatur, Maus und alles andere an Kabeln sollte zum optimalen Arbeiten am besten rausgezogen werden. Euer Netzteil wird wahrscheinlich auch einen Kippschalter besitzen, welchen Ihr noch von I auf O schalten könnt/solltet. Nun ist euer Computer bereit geöffnet zu werden.

Schritt 1: Computer öffnen

Ihr habt nun also einen Tower PC vor euch stehen und könnt ihn frei bewegen, da keinerlei Kabel an ihm hängen. Dreht den Computer nun mit der Rückseite zu euch. Auf der rechten Seite des Gehäuses sollten mindestens 1-2 Schrauben sein, die aufgeschraubt werden wollen.

Nach dem Lösen der Schrauben des Gehäuses sollte man nun die Metallplatte an der rechten Seite des Gehäuses lösen können. Dafür müssen Sie einfach nur die Platte ein paar Zentimeter nach hinten schieben, dann sollte sie sich vom Gehäuse abnehmen lassen. Die meisten Hersteller nutzen hierfür den selben Mechanismus, falls Ihr Case etwas besonderer aufgebaut ist müssen Sie wohl etwas kreativer werden.

Schritt 2: Die alte Grafikkarte ausbauen

Nun sollte ein Computer vor euch liegen, der von einer Seite offen ist. Jetzt müsst ihr nur noch die Grafikkarte ausfindig machen. Wenn ihr auf den ersten Blick nicht wisst, welches Teil ihr nun eigentlich austauschen sollt, orientiert euch an den Anschlüssen. Auf der Rückseite des Computers könnt ihr immer noch sehen, welches Teil eures Computers mit beispielsweise HDMI Ausgängen bestückt ist. Dieses Teil sollte in 95% der Fällen eure Grafikkarte sein.

Je nach Modell ist eure Grafikkarte am Gehäuse verschraubt. Manchmal ist vor der Stelle, an der eure Grafikkarte mit dem Gehäuse verschraubt wurde auch noch eine Abdeckplatte. Diese muss man natürlich vorher auch entfernen. Also schrauben wir nun die Grafikkarte ab. Danach sollte die Karte weiterhin wie vorher im Gehäuse liegen, jetzt nur etwas wackliger / mit mehr Spielraum. Im nächsten Schritt müssen wir herausfinden, ob unsere alte Grafikkarte mit einem Plastikschnapper eingehakt ist oder nicht. Dies ist meistens allerdings nicht der fall. Also ziehen wir nun langsam die Karte aus der PCI-E Verbindung des Mainboards und schon haben wir Schritt 2 hinter uns gebracht.

Schritt 3: Neue Karte rein

Ab jetzt kommt der einfachste und danach der (wenn man Pech hat) schwierigste Teil beim Austauschen einer Grafikkarte. Wir setzten also vorsichtig unsere neue Hardware in die Steckbank des Mainboards. Wenn der Anschluss der Karte vollständig im Schlitz des Mainboards verschwunden ist, verschrauben wir anschließend wieder alles. Fertig! Vorerst.

Alles wieder wie vorher verschraubt? Alle Kabel wieder drin? Netzteil nicht überlastet? Sehr gut! Kommen wir zum Part, der wahrscheinlich einen weiteren Ratgeber Artikel benötigt: Den Treibern deiner neuen Grafikkarte und den möglichen Kopfschmerzen, die sie verursachen.

Doch dazu nächstes mal mehr! Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit, wir freuen uns natürlich über ein paar warme Worte oder Vorschläge in der Kommentarsektion.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare